Was_Sie_für_Online_Events_von_Restaurants_lernen_können

Serie: Tipps und Tricks für Online Events

Als Gastgeber von Online Events von der Gastronomie lernen 

Kennen Sie Transfer Learning? Das heißt, von einem Bereich etwas lernen und die Erkenntnisse übertragen auf einen komplett anderen Wissenbereich. Die Bionik macht das zum Beispiel, in dem sie Phänomene der Natur auf die Technik transferiert.

Also frisch ans Werk! Lassen Sie uns doch einmal schauen, was wir aus einem Bereich lernen können, der sich mit dem Thema „ein guter gastegerb sein“ so viel beschäftigt wie kaum ein anderer: die Gastronomie. Welche Prinzipien können hier uns hier abschauen als Gastgeber einer Online Konferenz?

1.) Einladung zum Event:

Die Speisekarte: Make it tasty!

Sorgen Sie dafür, daß die Speisekarte ideenreich und ansprechend gestaltet ist. Im besten Falle ruft sie das Gefühl hervor: „Das will ich am liebsten alles gerne probieren und essen!“ Auch mit der Einladung zu einer Online Konferenz können Sie schon im Vorfeld glänzen und dafür sorgen, daß Ihren Gästen „das Wasser im Munde zusammen läuft“ beim Blick auf all die leckeren Aussichten! Und Sie wissen ja: das Auge ist mit…

How To:
Das kann eine Einladung per Mail sein, bestenfalls als schön designter Anhang in der Mail. Was heißt „schön designt“? Das bedeutet, daß Sie mehr als eine Auflistung von schwarz-weiß Text bieten, dem Sie sonst nur noch Ihr Logo zugefügt haben. Hier einige Ideen für Sie wie Sie die Einladung zu Ihrem Online Event lebendiger gestalten können:

Farben

Online_Events_Einladungen_Farb_Harmonien

Nutzen Sie verschiedene Farben und achten Sie auf farbliche Harmonien. Dafür können Sie Tools wie Paletton nutzen, ein intuitives Tool mit dem Sie mittels Farbrad passende Kombinationen finden können. Seien es Variationen einer Farbwelt oder auch Komplementärfarben.

Welche Farb-Kombinationen passen gut zu Ihrer Firmenfarbe? Und was möchten Sie mir Ihrer Online Konferenz erreichen: Vertrauen aufbauen, eine Community schaffen, für Wissensaustausch und Education sorgen, ein Kick-Off setzen… Fühlen Sie sich da mal rein und entscheiden Sie intuitiv, welche Farben am besten dazu passen würden. Lassen Sie sich dabei nicht von Ihren persönlichen Lieblingsfarben leiten, fragen Sie auch Ihre Kollegen nach deren Meinung.

Ausprobieren lohnt sich! Wir alle reagieren auf Farben: sie schaffen Aufmerksamkeit, lösen Gefühle aus und schaffen eine Stimmung. Try it out!

Symbole

Virtuelle_Events_Einladung_gestalten_und_bewerben_mit_Symbolen_arbeiten_Tipps_Online_Event_Expertin_Carmen_Hentschel

Warum nicht mal Symbole einsetzen in der Einladung zu Ihrem Online Event? Die entweder das Thema der Veranstaltung zeigen oder die Art und Weise, wie die Konferenz gestaltet ist.
Beispiel: Smart City. Die Facetten des Themas können Sie z.B. visualisieren indem Sie schreiben: „Wir sprechen darüber, wie sich Städte nachhaltig gestalten lassen (Symbol: Baum), welche Bedürfnisse die Bewohner einer Stadt im Jahr 2030 haben (Symbol: Mensch) und welche Finanzierungsmodelle es gibt (Symbol: Geldschein).

Sie können aber auch durch Symbole zeigen, wie lebendig Ihre virtuelle Konferenz gestaltet ist: „Auf Euch warten Break-Out Rooms zum Austausch (Symbol: Mensch mit Sprechblase), es gibt einen Marktplatz an dem Ihr die Partner treffen könnt (Symbol: Marktstand) und in den Kaffeepausen haben wir noch eine kleine Überraschung für Euch vorbereitet (Symbol: Paket mit Schleife).Warum überhaupt Symbole nutzen?
Weil Wort-Bild Kombinationen sich besser im Kopf verankern als reine Worte.

Die Speaker vorstellen

Tipps_virtuelle_Events_Speaker_vorstellen_von_Online_Mo

Jan Michelsen: Zeigt uns wie Kreislauf Wirtschaft in den Städten von morgen zum Erfolgsmodell wird

Speaker_Online_Konferenz_Tipps_Online_Event_Expertin_Carmen_Hentschel

Martina König: Hat eine Kleidung entwickelt die im Dunkeln leuchtet und uns nachts sicher durch den Verkehr bringt

Auch hier gilt: bitte nicht nur Namen und Titel als Fliesstext. Sondern mit FOTO. Und wenn Sie da auch gleich für Sympathien sorgen wollen: achten Sie bei der Bildauswahl auf freundliche Gesichter. Und ja, die Menschen darauf dürfen sogar lächeln oder lachen! Da freut man sich dann direkt darauf, was für nette Menschen auf der Konferenz anzutreffen sind.
Sie können auch einen neugierig machenden Satz zu jedem Speaker, jeder Speakerin dazuschreiben.

Aber der erste Kontakt und Aussicht auf das Menu kann auch über eine Homepage zum Online Event stattfinden und Postings im Social Media. Oder wie wäre es mit einer persönlich aufgenommenen Video Botschaft die Sie den Teilnehmern vorab schicken – am besten aufgenommen von Ihrem Online Event Moderator. Natürlich können Sie auch alles miteinander kombinieren  :-).

2.) Zielgruppengerechte Events

Der Geschmack der Gäste

Was essen Ihre Gäste gerne? Welche lukullischen Erfahrungen bringt Ihr Publikum mit sich?
Wenn viele Ihre Gäste erfahren sind mit experimenteller Küche: bieten Sie ihnen auch bei Ihrem virtuellen Event phantasievolle Gerichte an, die alles andere als „durchschnittlich“ sind. Wichtig ist nur die Reflexion: nicht von Ihrem eigenen Geschmack aus zu denken, sondern von dem Ihrer Zuschauer.

So kennen Sie vielleicht den Spruch: der Köder muß dem Fisch schmecken, nicht dem Angler. Natürlich will ich jetzt nicht sagen, daß Sie ihre Gäste angeln sollen – aber das Bild passte einfach zu gut und Sie wissen schon, was ich meine :-).

Ein Beispiel aus der Praxis:
Bei einer Veranstaltung habe ich als Moderatorin mal Ole Strohschnieder auf der Bühne Interviewt, er ist Geschäftsführer der JUST SPICES GmbH. Das sind die mit den kunterbunten Gewürzdosen in Ihrem Supermarkt. Er erzählte, daß sie einst neue Gewürzmischungen entwickeln wollten, die exakt den Geschmack ihrer Kunden treffen. So wurde sich intern zusammengesetzt und diskutiert:
Irgendwas mit Gemüse, das war klar. Aber wie und was genau, das musste man erstmal schauen.

Letzten Endes taten sie etwas sehr nahe liegendes: sie haben einfach mal ihre Kunden direkt gefragt, was die gerne essen und was sie sich wünschen.
Das Ergebnis war überraschend für die Just Spices Crew: Mett. Ihre Kunden wünschten sich ein Mett-Gewürz!

Da wäre man intern nie drauf gekommen, denn Gründer und Core Team waren primär Vegetarier oder sogar Veganer. Und hatten somit natürlich voll das Thema „Gemüse“ im Fokus.

Und das Fazit der Geschichte?
Das Mett-Gewürz wurde zum Kassenschlager!

How To
Was heißt das nun für die Gestaltung Ihres virtuellen Events? Schauen Sie sich vorab genau den Geschmack Ihrer Gäste an und entwickeln Sie dafür passende Kreationen. Oben hatten wir ja schon das Beispiel des lukullisch erfahrenen Publikums.

Was aber, wenn Ihre Gäste bisher eher „klassisch“ gegessen haben und seit Jahren Spaghetti Bolognese gewohnt sind auf den Tellern?
Nun, eine gute Küchenchefin, ein guter Küchenchef weiß den Geschmack seiner Kunden weiterzuentwickeln. Er lädt sie ein auf ein neues Geschmacksterrain, das nicht zu weit entfernt liegt von dem bisherigen, aber so manchen interessanten Twist bietet. Spaghetti Bolognese z.B. mit Linsen, Curry und Sternanis. By the way – sollten Sie das noch nicht probiert haben, probieren Sie es unbedingt mal aus!

3.) Den Content Ihres Online Events richtig zubereiten

Die Töpfe in Ihrer Küche

Teilen Sie Ihren Inhalt in Thementöpfe auf! Schaffen Sie eine klare Struktur und Zugehörigkeit:

  • Welches sind Ihre Hauptthemen, die Sie auf die Töpfe verteilen möchten? Wie viele Töpfe brauchen Sie dafür?

  • Welche Kernaussagen gehören in die Töpfe, was ist Ihnen das Wichtigste zu vermitteln mit jedem einzelnen Topf, welches Geschmackserlebnis eröffnet sich den Gästen dadurch?

  • In welcher Reihenfolge kommen die Zutaten in den Topf? Welche Temperatur eignet sich für welches Gericht?

  • Mit welchen Zutaten können Sie ein bekanntes Gericht abwandeln und zu einem interessanten neuen Geschmackserlebnis machen?

  • And again: Für wen kochen Sie? Was schmeckt Ihren Gästen? Und kennen Sie vielleicht sogar die Lieblingsgerichte?

  • Sind die Gerichte abwechslungsreich? Sind sie ausreichend gewürzt? Vereinen sie verschiedene Aromen oder sind sie eindimensional?

  • Ist der Tisch schön gedeckt? Welches Geschirr und Besteck nutzen Sie?